Pandemie Spezial

Akute Nierenschäden durch Remdesivir?

PRAC leitet Sicherheitsreview zu erstem zugelassenem COVID-19-Therapeutikum ein

du | Schon in Tierversuchen war aufgefallen, dass das gegen SARS-CoV-2 eingesetzte Virustatikum Remdesivir (Veklury®) nierentoxisch wirken kann. Nun nimmt das für Sicherheitsfragen der Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) zuständige Pharmacovigilance Risk Assessment Committee (PRAC) Berichte über akute Nierenschäden bei COVID-19-Patienten zum Anlass für eine Sicherheitsbewertung. Wie viele Fälle bekannt sind, ist unklar.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Nur innerhalb Deutschlands.