Interpharm online 2020

Künstliche Intelligenz in der Apotheke

Was könnte gehen und was nicht?

hb | Die Frage „Wird KI die Apo­theke vor Ort ersetzen?“ dürfte den meisten Apothekern provokant, wenn nicht hypothetisch vorkommen. Der Stuttgarter Rechtsanwalt Professor Dr. Heinz-Uwe Dettling, der sich beim ApothekenRechtTag mit dem Thema befasste, stellte sie trotzdem eingangs in den Raum. Seiner Meinung nach könnte die Künstliche Intelligenz durchaus in die Offizin-Arbeit Einzug halten – wenn auch nur partiell und in kleinen Schritten. Dettling orientierte sein Thema an drei konkreten Testfragen: „Kann KI konkret-individuelle Medikationspläne?“, „Kann KI Empathie?“ und „Kann KI ‚troubleshooting‘?“

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Nur innerhalb Deutschlands.