DAZ aktuell

PTA will zeigen, was sie kann

Apothekenkooperation Migasa unterstützt Europameisterschaften der Berufe

diz | Bei den kommenden Europameisterschaften der Berufe (Euro­Skills) in Graz will die PTA Helene von Richthofen als Mitglied der Deutschen Berufe-Nationalmannschaft ihre Fähigkeiten als PTA ­unter Beweis stellen. Bei der Veranstaltung handelt es sich um einen Wettbewerb aller erdenklichen Ausbildungsberufe. Die Fähigkeiten der PTA wird in vier Kategorien geprüft und bewertet. Helen von Richthofen ist Schülerin der Völker-Schule ­Osnabrück und Mitarbeiterin der Schinkel-Apotheke Osnabrück. Unterstützt wird die Teilnahme durch die Apothekenkooperation Migasa.

Vom Klempner über Restaurantfachleute bis hin zur PTA wird bei der kommenden Europameisterschaft ein breites Spektrum an Ausbildungsberufen vertreten sein. Auch Berufe aus neuen Bereichen wie Robotik oder 3D-Printing nehmen teil. Die Veranstaltung findet im Österreichischen Graz statt und erstreckt sich insgesamt über fünf Tage, vom 6. bis 10. Januar 2021. 650 Fachkräfte aus rund 45 Disziplinen kommen zusammen und kämpfen um den EM-Titel. Die Wett­bewerbe gliedern sich für jeden Beruf in eigene Aufgabenbereiche. Die PTA wird in vier Kategorien geprüft: Arzneimittelherstellung, Beratung, Wareneingang und in der Erstellung einer Präsentation. Die Kommunikation erfolgt auf Englisch.

Foto: Migasa

Sie freuen sich auf die EuroSkills (v. l.): Helene von Richthofen (Teilnehmerin EuroSkills), Brigitte Lampe (Schinkel-Apotheke, Osnabrück), Dennis Hotes (Migasa Apothekenkooperation), Pia Bredlich (Bundestrainerin Disziplin Pharmacy Technician), Dieter Lampe (Schinkel-Apotheke, Osnabrück), Burkhard Pölzing (Völker-Schule Osnabrück).

Die schulischen Leistungen überzeugen

„Schon als ich klein war, wollte ich einen Heilberuf ausüben“, sagt Helene von Richthofen, die derzeit eine Ausbildung zur Pharmazeutisch-technischen Assistentin (PTA) in der Schinkel-Apotheke in Osnabrück absolviert. Durch ihre herausragende Leistung im schulischen Teil ihrer Ausbildung an der Völker-Schule in Osnabrück hat sie sich für die Europameisterschaft der Berufe qualifiziert. „Sie absolvierte Ihre Ausbildung als Jahrgangsbeste und konnte sich bereits während ihrer Ausbildung durch besondere Leistungen hervorheben“, erläutert es Burkhard Pölzing, Leiter der PTA-Schule. „Durch meine Ausbildung an der Völker-Schule und meine Ausbildungsapotheke bin ich in vielen Bereichen bereits gut vorbereitet. Für den Feinschliff und die letzten Besonderheiten hinsichtlich der Europameisterschaft wurden mir Trainer zur Seite gestellt“, erläutert die 21-jährige PTA.

Aufgefallen war die PTA-Schülerin auch ihrem aktuellen Ausbilder, Apotheker Dieter Lampe, Schinkel-Apotheke, Osnabrück. „Ich habe Frau von Richthofen im Rahmen des ‚Speed-Datings‘ kennengelernt, eine Veranstaltung, die die Völker-Schule gemeinsam mit der Migasa Apothekenkooperation organisiert, um PTA-Schülerinnen und -Schüler mit Apotheken an einen Tisch zu bringen. Ich nehme dort regelmäßig teil und habe bereits einige Schülerinnen und Schüler kennengelernt – Frau von Richthofen war allerdings eine Ausnahme im besten Sinne, sie hat mich sofort überzeugt“, so Lampe.

Förderung schon während der Ausbildung

Erst vor wenigen Wochen trat die Völker-Schule der Non-Profit-Organi­sation WorldSkills Germany als Mitglied bei. Die Förderinitiative für nationale und internationale beruf­liche Wettbewerbe stellt u. a. die Deutsche Berufe-Nationalmannschaft für die Wettkämpfe auf europäischer und weltweiter Ebene. „Die Idee des Lernens im Wettbewerb hat uns überzeugt“, so Burkhard Pölzing, „es fördert die Weiterentwicklung von Bildungseinrichtungen, deren Ausbildern und Auszubildenden. Durch die mediale Beachtung hilft es jungen Menschen bei der Berufsorientierung und somit auch dem Arbeitsplatz Apotheke.“

Unterstützt wird die Teilnahme an Formaten wie den EuroSkills durch die Migasa. Diese Apothekenkooperation hat es sich zur Aufgabe gemacht, pharmazeutisches Personal bereits während der Ausbildung gezielt zu fördern und gemeinsam mit den Mitgliedsapotheken in die Zukunft der künftigen Mitarbeiter zu investieren. „Es besteht für die Schülerinnen und Schüler sogar die Möglichkeit, ein Stipendium von einer Apotheke zu erhalten. „Ist ein Apotheker, eine Apothekerin von den Leistungen überzeugt“, so erklärt es Migasa-Mitarbeiter Dennis Hotes, „kann er dem Schüler, der Schülerin nach dem ersten Praktikum ein Stipendium über das Programm ‚Arbeitsplatz Apotheke‘ anbieten und übernimmt damit die gesamten Kosten für das zweite Ausbildungsjahr.“ Die Migasa Apothekenkooperation sowie Aus­bilder Apotheker Dieter Lampe unterstützen die Teilnahme von Helene von Richthofen an den EuroSkills mit einer finanziellen Spende von je 1000 Euro. |

Das könnte Sie auch interessieren

Neue Arbeitsgemeinschaft in der DPhG

Verband der PTA-Lehrkräfte gegründet

Zwei Probleme ausgebildeter Fachkräfte mit Migrationshintergrund / Völker-Schule steuert dagegen

PTA-Mangel ausgleichen und Menschen eine Chance geben

Beispiel Völker-Schule in Osnabrück

Was bedeutet die Coronakrise für die PTA-Schulen?

Streitpunkte Dauer und Kompetenzerweiterung

PTA-Reform: Alternativvorschlag der PTA-Lehrer

Wie die Apothekenkooperation Migasa bei der Personalsuche hilft

Neue Wege gegen Personalmangel

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.