Apotheke und Markt

Mit der Kraft der Weinrebe

Neue Formulierung der Resveratrol-Lift-Linie von Caudalie

Das beste Kollagen ist körpereigenes Kollagen. Die Wirkstoffe der relaunchten Resveratrol-Lift-Linie von Caudalie sollen daher die körpereigene Bildung von Hyaluronsäure sowie die von Kollagen stimulieren. In Zusammenarbeit mit der Havard Medical School hat der auf Wirkstoffe aus der Weinrebe speziali­sierte Kosmetikhersteller Caudalie dafür ein neues Patent angemeldet. Die Zweierkombination aus Hyaluronsäure und Resveratrol der Resveratrol-Lift-Linie wird um einen veganen Kollagenbooster ergänzt.
Fotos: Caudalie Deutschland

Auf dem Weingut Château Smith Haut Lafitte in der Nähe von Bordeaux beginnt 1993 die Erfolgsgeschichte der französischen Kosmetikmarke Caudalie, heute sind die Produkte international bekannt. Die Weinrebe ist das Geheimnis der Produkte von Mathilde Thomas. Primär werden darin Polyphenole aus dem Extrakt der Weintraubenkerne, Viniferine aus dem Saft der Weinranken sowie Resveratrol aus den Weinranken eingesetzt. Pflanzenöle (z. B. Hibiskusöl und Arganöl), ätherische Öle (z. B. ätherisches Öl aus Sandelholz und Lavendel), weitere Pflanzendrogen (z. B. Kamillen- und Kornblumenblüten) und biotechnologische Wirkstoffe (z. B. Hyaluronsäure) ergänzen die Wirkung. Es wird bewusst auf Parabene, Phenoxyethanol, tierische Produkte, Laurylsulfat und Mineralöl verzichtet.

Die Weinrebe ist ein wahrer Schatz von unermessbarem Wert und unerschöpflichem Reichtum. Die von uns verwendeten Weinreben-Extrakte stammen aus den französischen Weinbergen (Bordeaux, Champagne und Burgund).

Mathilde Thomas, Mitbegründerin von Caudalie

Zum 1. September steht die Resveratrol-Lift-Linie nun mit verbesserter Formulierung zur Verfügung. Ein veganer Kollagenbooster, gewonnen aus Mahagonirinde, vervollständigt die Rezeptur der Pflegeserie um Hyaluronsäure und Resveratrol als Wirkkomponente. Der vegane Kollagenbooster soll auf alle Hautschichten wirken und diese straffen. Die Hyaluronsäure spendet der Haut Feuchtigkeit und polstert sie auf, Resveratrol regt die körpereigene Hyaluronsäure-Produktion an. Laut Caudalie kann die natürliche Kollagenproduktion verdoppelt und die Hyaluronsäure-Produktion verfünffacht werden. Die Haut soll straffer, praller und sichtbar jünger aussehen. Die Serie umfasst eine Augencreme, ein Fluid, eine Kaschmir-Tagescreme, eine Kräuternachtcreme und ein Serum. Alle Produkte werden in „Zero-Waste“-Verpackungen aus zu 100 Prozent recycelten Materialien verkauft. Kundinnen können aufgebrauchte Produkte in den Caudalie Spa Boutiquen zurückgeben und so dem Recyclingkreislauf wieder zuführen. In Deutschland ist Caudalie in Hamburg und in Düsseldorf mit einer Spa Boutique vertreten.

Die Umwelt liegt Mathilde Thomas sehr am Herzen. Unter der Bezeichnung KosmʼEthik gibt sie ihren Anwendern das Versprechen, nicht mehr zwischen Natürlichkeit, Wirksamkeit und Glamour wählen zu müssen. Das Ziel von Caudalie ist es, Inhaltsstoffe aus bis zu 100 Prozent natürlichem Ursprung zu nutzen, ohne auf Wirksamkeit und angenehme Texturen zu verzichten. Synthetische Inhaltsstoffe werden nur verwendet, wenn diese gut und notwendig sind. Zusätzlich zu ihrer „KosmʼEthik“ spendet Caudalie im Rahmen des Netzwerks „1% for the Planet“ jeweils ein Prozent des weltweiten Umsatzes des Unternehmens an verschiedene Umweltschutzvereinigungen.

Caudalie Deutschland GmbH, Wallstr. 29a, 40213 Düsseldorf, www.caudalie.de

Das könnte Sie auch interessieren

Die neue Vinotherapist™-Serie von Caudalie

Verwöhnende Körperpflege

KadeFemin® – neue Pflegeserie von Dr. Kade

Medical Wellness für die Intimzone

Neue Kosmetikmarke Abaris

Nachhaltige Naturkosmetik

Caudalie launcht Vinoclean

Neue Pflegeroutine

Varianten der Hyaluronsäure und ihre vielfältigen biologischen Effekte

Facettenreicher Wasserspeicher

Neue Bio-Pflegelinie von Nuxe

Mit der Kraft der Natur

Markenporträt zu dermatoLoges®

Mit Pflanzenkraft gegen vorzeitige Hautalterung

A-Derma mit neuer Initiative „Clean & Green“

Nachhaltige Kosmetik aus jungem Hafer

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.