Pandemie Spezial

Warnung vor Nanosilber-Masken

Von einer Verwendung wird abgeraten

Im Handel finden sich unterschiedlichste Maskentypen, die vor SARS-CoV-2 schützen sollen. Auch mit Nanosilber ausgerüstete Behelfsmasken wurden und werden in großem Stil angeboten. Ein Hersteller hatte seine Produkte zunächst sogar als FFP2-Masken ausgewiesen, allerdings waren sie nicht zertifiziert [1]. Das Bundesinstitut für Risikobewertung warnt [2]. Zwar gebe es Hinweise, dass SARS-CoV-2 durch eine Nanosilberlösung inaktiviert wird, doch sei eine abschließende gesundheitliche Bewertung nicht möglich. Es rät von der Verwendung ab. Prof. Dr. Ralf Stahlmann, ehemaliger Direktor des Instituts für Klinische Pharmakologie und Toxikologie der Charité – Universitätsmedizin Berlin, hat für die DAZ die nachfolgende Bewertung vorgenommen.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Nur innerhalb Deutschlands.

DAZ.online mit Werbung und Tracking

Nutzen Sie den Newsbereich von DAZ.online wie gewohnt kostenlos. Alle Details zu unseren Werbe- und Trackingverfahren finden Sie hier.

DAZ.online – ohne Tracking

Nutzen Sie DAZ.online ohne verlagsfremde Werbung und ohne Werbetracking für 9,80 Euro pro Monat.
Alle Details zu unserem DAZ.online PUR-Abo finden Sie hier.

Jetzt DAZ.online PUR-Zugang buchen

(Sie können Ihren DAZ.online PUR-Zugang jederzeit kündigen.)