Telepharmazie

„Es geht um Empathie“

Apothekerin Margit Schlenk über ihre Erfahrungen mit Telepharmazie

eda | Als Referentin und Autorin ist Margit Schlenk im Berufsstand sicher keine Unbekannte. Die Inhaberin der Moritz-Apotheke in Nürnberg ist bundesweit aktiv und engagiert sich daneben standespolitisch als Delegierte in der Bayerischen Landesapothekerkammer. Viele Jahre schwebte ihr der Name „Apomondo“ vor und Anfang 2020 hatte sie die entscheidende Idee, wie sie den von ihr inzwischen geschützten Begriff mit Leben füllen kann.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Nur innerhalb Deutschlands.