Foto: Milena – stock.adobe.com

Toxikologie

Entwarnung für UV-Filter

Keine gesundheitlichen Beeinträchtigungen durch Sonnenschutzmittel

Rund 250.000 Menschen erkrankten nach Informationen des Robert Koch-Institutes 2016 in Deutschland an einer von mehreren Hautkrebsformen [1]. Dabei gibt es einfache Möglichkeiten, das Risiko zu minimieren: Sonnenschutzmittel! Vor dem Sonnen­baden auf die Haut aufgetragen schützen sie die DNA der Haut­zellen vor Schäden durch energiereiche UV-Strahlung. Amerikanische Wissenschaftler stellten kürzlich fest, dass die aktiven Inhaltsstoffe von Sonnencremes über die Haut auch ins Blut gelangen. Was ist über Nebenwirkungen bekannt?

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Nur innerhalb Deutschlands.