DAZ aktuell

Dropizol-Vertreiber kämpft gegen Opium­tinktur-Rezeptur

Was steckt hinter dem Brief der Firma Innocur an die Apotheken?

tmb | Der komplexe Rechtsstreit um den Status von Opiumtinktur-Rezepturarzneimitteln geht in eine neue Runde. In einem Schreiben an einige Apotheken informierte die Firma Innocur in der vorigen Woche über ein Verfahren gegen eine Apotheke und leitete daraus Warnungen an alle Apotheken ab, die Opiumtinktur als Rezepturarzneimittel abfüllen. Doch eine andere Apotheke führt das Verfahren weiter und damit steht eine gerichtliche Verhandlung zum Thema aus.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Nur innerhalb Deutschlands.