Adexa-Info

Zeit, sich zu erholen – und sich auf die eigenen Stärken zu besinnen

Sommerkommentar von ADEXA-Vorstand Andreas May

Foto: Regine ChristiansenADEXA

Andreas May

Das Jahr 2020 verlief ganz anders, als wir noch Ende 2019 gedacht ­hätten. SARS-CoV-2 hat unsere Gesundheit bedroht, aber auch die Wirtschaft extrem gebeutelt. Es kam zu einem kurzen, aber heftigen Ansturm auf öffentliche Apotheken. Später mussten viele Kollegen und Kolleginnen in Kurzarbeit.

Was haben Sie besonders vermisst in den letzten Monaten? War es der Mangel an Freiheit im Lockdown? Und der fehlende Kontakt zu Freunden und Verwandten; sich spontan treffen, zusammen ins Kino oder zum Essen gehen? Genau diese zwischenmenschlichen Kontakte sind etwas Besonderes. Sie machen unser Privatleben, aber auch unsere Arbeit am HV-Tisch einzigartig. Digitale Technologien werden kommen (siehe Beitrag in dieser ADEXA-Rubrik). Sie erleichtern ­unsere Arbeit, werden persönliche Gespräche, Empathie, Nähe und Wertschätzung aber nie ersetzen. Das unterscheidet öffentliche Apotheken vom reinen Versandhandel.

Vergessen Sie bei allen durchaus berechtigten Sorgen um die Zukunft aber nicht: Manchmal ist es einfach an der Zeit, sich zu erholen.

Falls Sie schon im Urlaub sind oder bald frei haben: Gönnen Sie sich Auszeit auf dem Balkon, im Garten – oder in einer der vielen schönen Regionen, die Deutschland hat. Genießen Sie den Sommer, bleiben Sie gesund!

Das könnte Sie auch interessieren

Wie Apotheken die Digitalisierung meistern können

Sich verändern, um zu bleiben

Cannabis zur medizinischen Verwendung

ABDA positioniert sich zu Cannabis

Nordrheins Kammerpräsident Hoffmann im Interview

„Die ABDA muss sich mehr Mühe geben, uns zu verstehen“

Apothekervergütung zwischen Anspruch und Wirklichkeit

Apotheker sparen sich zu Tode

Bottroper Zytoskandal ist Thema bei den Münsteraner Gesundheitsgesprächen

NRW-Zytoapotheker verpflichten sich zu Transparenz bei der Herstellung

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.