DAZ aktuell

Corona-App ohne Probleme

Updates für Smartphone-Nutzer

eda | Rund 16 Millionen Bundesbürger haben sich seit Mitte Juni die Corona-Warn-App der Bundesregierung heruntergeladen, die helfen soll, die weitere Verbreitung des Virus zu unterbinden. Technische Probleme sorgten jüngst für nega­tive Schlagzeilen.
Foto: imago images/epd

Die Corona-Warn-App hatte auf dem Apple-Betriebssystem iOS in den letzten Wochen zwar ständig anonyme Codes mit anderen Nutzern ausgetauscht (Funktionsprinzip wird in diesem Artikel erläutert: DAZ 2020, Nr. 17, S. 24). Doch die Warnung vor Begegnungen mit infizierten App-Nutzern blieb aus und konnte nur nachvollzogen werden, wenn die App aktiv geöffnet wurde.

Per Update sollen alle Apple-iPhone-Nutzer nun die neueste Version ohne technische Schwierigkeiten erhalten können. Auch bei bestimmten Android-Smartphones berichteten Nutzer von ganz ähnlichen Problemen. Auch hier soll ein entsprechendes Update das Problem lösen.

Weiterhin ungeklärt bleibt, was Nutzern älterer Smartphone-Geräte angeboten werden kann. Laut Medienberichten richtete FDP-Bundestags­abgeordneter Michael Theurer einen Appell an die Verantwortlichen: „Schließlich fordere ich die Bundesregierung auf, Lösungen für ältere Smartphones und zur vernetzten Anwendung der App in ganz Europa zu entwickeln.“ |

Das könnte Sie auch interessieren

Die gute Nachricht des Tages

Über 7 Millionen Downloads der Corona-App

DAV wird Partner des Bundesgesundheitsministeriums

Apotheken sollen Testergebnisse in Corona-Warn-App einpflegen können

Kostenlose Anwendung steht zum Download bereit

ADEXA-App: Auch mobil immer bestens informiert

Apple übernimmt Gesundheitsdaten-Start-up Gliimpse

Der iHealth-Konzern?

„Mobile Marketing“ für die Apotheke

Was geht app?

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.