Arzneimittel und Therapie

Verzehren oder verzichten?

Was man Patienten mit Colitis ulcerosa und Morbus Crohn empfehlen kann

Die Pathogenese entzündlicher Darmerkrankungen ist komplex –auch die Ernährung scheint eine Rolle zu spielen. So wird bei der ­Behandlung des Morbus Crohn ­häufig versucht, den Krankheits­verlauf positiv zu beeinflussen, ­indem auf bestimmte Speisen verzichtet wird. Und auch bei Colitis ulcerosa wird der Verzehr bestimmter Nahrungsmittel mit dem Auf­treten von Schüben assoziiert. Doch wie steht es um die Evidenz der ­Ernährungsempfehlungen?

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Nur innerhalb Deutschlands.