DAZ aktuell

Versanderlaubnis umfasst auch lokale Rezeptsammlung und Botendienst

Was bedeutet die Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts?

ks | Vergangene Woche hat das Bundesverwaltungsgericht entschieden, dass eine Apotheke mit Versandhandelserlaubnis in ihrem örtlichen Einzugsbereich Rezepte und OTC-Bestellungen einsammeln darf – auch in einem Supermarkt. Die Arzneimittel darf sie dann durch ihre eigenen Boten ausliefern lassen. Der Anwalt der klagenden Apothekerin, Dr. Morton Douglas, sprach von einem „Erfolg der Vor-Ort-Apotheken“. Andere sehen die Entscheidung nüchterner.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

 

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Nur innerhalb Deutschlands.