DAZ aktuell

Wie geht es an den Unis weiter?

Regierung plant Unterstützung für Wissenschaftler – BPhD fordert Änderung der Approbationsordnung

dpa/dm/ral | Die Corona-Pandemie betrifft mittlerweile alle Lebens­bereiche – auch das Leben an den ­Universitäten. Forschungsprojekte verzögern sich, Wissenschaftler mit ­befristeten Verträgen bangen um ihre Zukunft und Studierende wissen nicht, wie es mit ihrem Studium weitergeht. Der Bundesverband der Pharmaziestudierenden in Deutschland e. V. (BPhD) hat nun für die Zeit der Pandemie eine Änderung der Approbationsordnung gefordert. Die Bundesregierung plant zudem weitere Erleichterungen für Bafög-Empfänger und Hilfen für Wissenschaftler.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Nur innerhalb Deutschlands.