Apotheke und Markt

Ibuprofen-Coffein-Kombination überzeugt KoNaSchu-Patienten

Neue Daten zu Thomapyrin® Tension Duo

Die Wirkstoffkombination aus Ibuprofen mit Coffein überzeugt durch eine rasche und gute Schmerzlinderung bei Migräne- und Spannungskopfschmerzen. Der Wirk­effekt bestätigte sich in einer kürzlich durchgeführten apothekenbasierten Befragung auch bei Anwendern, die begleitende Schulter- und Nackenschmerzen aufweisen.
Foto: Sanofi-Aventis

Ein Kopfschmerz (Ko) kommt nicht immer allein. Oft wird er von Nacken- (Na) und Schulterbeschwerden (Sch) begleitet. Die Kombination ist nicht nur besonders unangenehm. KoNaSchu ist auch hartnäckig. Laut der aktuell in 126 Apotheken durchgeführten Befragung an 1124 Personen sorgt KoNaSchu für mehr Schmerztage als reine Spannungs- oder Migränekopfschmerzen.

Wie bereits eine Studie aus dem Jahr 2018 gezeigt hat, wirkt die in Deutschland zur Behandlung von akuten mäßig starken Schmerzen bei Erwachsenen zugelassene Kombination aus 400 mg Ibuprofen und 100 mg Coffein (in Thomapyrin® Tension Duo) schnell und effektiv. Dies ist gerade bei so beharr­lichen Beschwerden wie Kopfschmerz mit Schulter- und Nackenverspannungen wichtig. In der aktuellen Patientenbefragung wurde deshalb untersucht, wie Betroffene Thomapyrin® Tension Duo nutzen und wie sie die Wirkung und Verträglichkeit bewerten.

Bei einem Großteil der Befragten wurden Kopfschmerzen häufig von Nacken- und/oder Schulterschmerzen begleitet (61%). Nach der Wirksamkeit und dem Wirkeintritt der Kombination aus Ibuprofen und Coffein befragt, gaben 64 Prozent der Kopfschmerzpatienten an, innerhalb von zwei Stunden schmerzfrei gewesen zu sein. Die Mehrheit (80%) registrierte in den ersten 30 Minuten eine beginnende Schmerzlinderung, davon 38 Prozent bereits innerhalb von 15 Minuten.

Patienten, die in letzter Zeit andere Ibuprofen-Präparate verwendet hatten, wurden um eine vergleichende Einschätzung gebeten. Dabei äußerten 96 Prozent, dass die Kombination mindestens genauso wirksam wie Ibuprofen oder sogar wirksamer sei (48%). War kürzlich Ibuprofen-Lysinat eingenommen worden, empfanden 94 Prozent der Befragten die Kombination als mindestens ebenso wirksam oder sogar wirksamer (31%). Auch in puncto Schnelligkeit konnte die Ibuprofen-­Coffein-Kombination überzeugen: Die meisten Kopfschmerzpatienten (92%) empfanden den Wirkeintritt als mindestens genauso schnell oder sogar schneller (38%) als bei Ibuprofen-Lysinat. Insgesamt kamen 96 Prozent der Umfrageteilnehmer zu dem Ergebnis, dass Thomapyrin® Tension Duo „gut“ oder „sehr gut“ wirksam ist. Die Verträglichkeit schnitt sogar bei 98 Prozent mit „gut“ oder „sehr gut“ ab.

Thomapyrin® Tension Duo steht in Packungsgrößen mit 6, 12 – und jetzt neu – mit 18 Filmtabletten zur Verfügung. Mit der neuen Packungsgröße sollen Apotheker und PTA in ihrer Empfehlung bei Kopfschmerzen mit und ohne Nacken- und Schulterbeschwerden nun noch mehr Möglichkeiten haben.

Quelle

Digitale Pressekonferenz #konaschu – Achtung Hochspannung!, 31. März 2020, veranstaltet von der Sanofi-Aventis Deutschland GmbH

Die Meldungen in der Rubrik Apotheke und Markt werden mithilfe von Firmeninformationen erstellt.

Das könnte Sie auch interessieren

Neue Fixkombination Thomapyrin® Tension Duo

Schneller Wirkeintritt, starke Schmerzlinderung

Ibuprofen-Coffein-Wirkstoffkombination

Ein „Booster“ gegen stärkere Schmerzen

Thomapyrin® Tension Duo: Update Kopfschmerzen 2019

Kombinationen mit Coffein können mehr

Neue Optik für Classic und Intensiv

Sanofi vereinheitlicht Thomapyrin-Packungsdesign

In Kürze verfügbar: Ibuprofen plus Coffein als OTC

Classic, Intensiv oder Tension Duo?

Unterschiede und Gemeinsamkeiten

Die Thomapyrin-Familie: Was wann für wen?

Coffein ist mehr als der Muntermacher am Morgen

Vom Psychostimulans zum Co-Analgetikum

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.