Foto: kaycco – stock.adobe.com

Beratung

Gefährlicher Schwebezustand

Nicht erkannte Netzhautablösung kann zur Erblindung führen

Zwischen dem 55. und 70. Lebensjahr ist das Risiko für eine Netzhautablösung besonders hoch. Gefährdet sind vor allem stark Kurzsichtige und Diabetiker. Aber auch im normalen Alltag oder beim Sport, zum Beispiel bei Ballsportarten, können Prellungen des Auges diese potenziell zur Erblindung führende Erkrankung auslösen. Durch regelmäßige Kontrolluntersuchungen beim Augenarzt kann sie frühzeitig erkannt und behandelt werden. Kunden, die in der Apotheke über ungewöhnliche Sehveränderungen berichten, sollten entsprechend aufgeklärt werden. | Von Claudia Bruhn

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

 

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Nur innerhalb Deutschlands.