Pandemie Spezial

Das Revival der Serumtherapie

Antikörper von Rekonvaleszenten sollen schwer COVID-19-Erkrankten helfen

du/mb | Im Kampf gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 rückt ein altes Verfahren zur Seuchenbekämpfung wieder in den Fokus: Die Therapie mit dem Serum schon genesener ­Patienten, also eine Behandlung mit den darin enthaltenen neutralisierenden Antikörpern. Dass eine solche Behandlung erfolgversprechend sein kann, zeigten unter anderem Beobachtungsstudien aus China. In den USA ist das Verfahren schon zugelassen. Das Paul-Ehrlich-Institut hat inzwischen die Genehmigung für eine rando­misierte Multicenterstudie mit COVID-19-Rekonvaleszenten-Plasma in Deutschland erteilt.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Nur innerhalb Deutschlands.