Arzneimittel und Therapie

Wenn Cannabinoide wechselwirken

Welche Interaktionen zu beachten sind

cst | Delta-9-Tetrahydrocannabinol (THC) und Cannabidiol (CBD) werden über Cytochrom P450 abgebaut. Das Leberenzym CYP3A4 ist an der Metabolisierung beider Inhaltsstoffe von Cannabis sativa beteiligt, bei THC ist auch CYP2C9 involviert. CBD wirkt zudem als CYP2C19-Inhibitor. Zahlreiche Interaktionen sind somit vorprogrammiert. Die wichtigsten wurden nun im „Canadian Medical Association Journal“ zusammengefasst.

Ketoconazol kann die THC- und CBD-Spiegel nahezu verdoppeln. Vorsicht ist folglich auch bei anderen CYP3A4-Inhibitoren wie Verapamil oder Makroliden geboten. In Kombination mit THC-haltigen Präparaten droht eine Verstärkung der psychoaktiven Effekte. CYP2C9-Inhibitoren wie Cotrim­oxazol, Fluoxetin und Amiodaron können ähnliche Auswirkungen haben.

Der Abbau von Clobazam und anderen CYP2C19-Substraten wird durch Cannabidiol-haltige Präparate gehemmt. So wurde bei Cannabis-Konsumenten von einem erhöhten Blutungsrisiko unter Warfarin berichtet. Aber auch CYP3A4/5-Substrate bergen ein potenzielles Risiko für Interaktionen. In einem Fall wurden unter Cannabidiol dreifach erhöhte Tacrolimus-Spiegel gemessen.

Personen, die mehr als zweimal pro Woche Cannabis-Blüten rauchen, müssen mit einer erhöhten Clearance von CYP1A2-Substraten rechnen. Die Wirkung von Theophyllin, Olanzapin und Clozapin kann dadurch reduziert werden. Additive Effekte können hingegen mit zentraldämpfenden Substanzen wie Opioiden (z. B. Schläfrigkeit, Ataxie), Sympathomimetika (z. B. Tachykardie, Hypertonie) oder Anticholinergika (z. B. Verwirrtheit) auftreten. Hier liegt eine pharmakodynamische Interaktion zugrunde.

Um solche potenziellen Interaktionen zu vermeiden, sollten wenn möglich risikoärmere Alternativen gewählt werden – so die Empfehlung der Autoren der Übersichtsarbeit. |

 

Literatur

Antoniou T et al. Drug interactions with cannabinoids. CMAJ 2020;192:E206

Das könnte Sie auch interessieren

Topic-Exklusiv

Wie wirkt Cannabidiol?

Therapie von Cannabisabhängigkeit

Hilft CBD beim Cannabis-Entzug?

THC und CBD auf dem Prüfstand

Fahrtauglichkeit nach Cannabis-Konsum

Wie die unzähligen vor allem im Internet angebotenen CBD-haltigen NEM zu bewerten sind

Cannabidiol ohne Rezept

Vergleich der therapeutischen Anwendung in Deutschland und der Schweiz

Cannabis als Arznei

Rechtsgrundlage von CBD-Produkten

Der fragwürdige Status des Cannabidiol

Aufgepasst bei Cannabidiol-Produkten in der Apotheke

Harmloser Hanf?

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.