... auch DAZ noch

Meldung der Woche: Corona totspielen

ral | Fieberhaft suchen Wissenschaftler auf der ganzen Welt derzeit nach Präventions- und Behandlungsmöglichkeiten für das Coronavirus. Um die Wahrscheinlichkeit auf Erfolg zu erhöhen, gehen Wissenschaftler der Universität von Washington dabei nun einen neuen und reichlich ungewöhnlichen Weg: Sie fordern Gamer dazu auf, beim Puzzle-Spiel „Foldit“ mitzumachen und am Rechner ein antivirales Protein gegen das Coronavirus zu designen.
Foto: Foldit / Screenshot DAZ

Auf https://fold.it kann jeder, der möchte, Puzzle für die Wissenschaft lösen.

„Foldit“ ist kein neues Spiel, bereits seit zwölf Jahren ist es online – aktuell wird es „dank“ Corona jedoch einem größeren Kreis bekannt. Denn wer Foldit spielt, vertreibt sich nicht nur die Zeit, sondern hilft zugleich der Wissenschaft, speziell nun der Corona-Wissenschaft. Doch was ist Foldit überhaupt? Im Prinzip handelt es sich dabei um ein 3-D-Puzzle. Die Spieler falten Proteine und besonders clever gefaltete Proteine werden später tatsächlich erforscht. Am „Institute for Protein Design“ untersuchen Wissenschaftler derzeit Spielergebnisse, die möglicherweise bei der Bekämpfung des Coronavirus zum Einsatz kommen könnten. Wenn Sie Lust haben, mitzumachen: Foldit kann auf der Website https://fold.it/ heruntergeladen werden. Es steht – kostenlos – für Windows, iOS und Linux zur Verfügung. Einsteiger beginnen zunächst mit einigen Übungspuzzles und können sich dann an Coronavirus-Puzzles versuchen. |

Das könnte Sie auch interessieren

Warum gibt es bisher keinen Impfstoff?

Schon wieder ein Coronavirus!

Unkonventionelle Ideen sollen helfen, SARS-CoV-2 aufzuspüren

Elektronische und tierische Virusdetektive

Leidet die Qualität der Arzneimittel- und Impfstoffentwicklung?

Schnell, schnell, schnell

Neuigkeiten zu SARS-CoV-2 in Kürze

Corona-Ticker

Wo wir in Sachen Corona-Testungen stehen – ein Update

Testen, testen, testen – aber gezielt!

Mit Erbinformationen gegen Corona

Lichtblick mRNA-Impfstoffe?

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.