Gesundheitspolitik

Overwiening wird ABDA-Präsidentin

cha | Erwartungsgemäß wurde die Präsidentin der Apothekerkammer Westfalen-Lippe Gabriele R. Overwiening vergangenen Mittwoch zur neuen ABDA-Präsidentin gewählt.
Foto: AK WL

Gabriele Regina Overwiening steht als erste Frau an der Spitze des ABDA-Präsidiums.

Nachdem in den beiden Wochen zuvor bereits das Präsidium der Bundesapothekerkammer und die Vorstandschaft des Deutschen Apothekerverbands neu gewählt worden waren, stand am vergangenen Mittwoch nun das ABDA-Präsidium zur Wahl. Gabriele Regina Overwiening, Präsidentin der Apothekerkammer Westfalen-Lippe hatte ihren Hut schon Anfang März in den Ring geworfen und im Jahresverlauf meldete sich kein weiterer Bewerber für das Amt des ABDA-Präsidenten. Laut Pressemeldung wurde sie mit großer Mehrheit von der Mitgliederversammlung gewählt und folgt nun auf Friedemann Schmidt, der nach acht Jahren im Amt nicht mehr kandidierte.

Overwiening tritt mit einer klaren Zielsetzung an: „Wir müssen die Apotheke vor Ort stabilisieren und zukunftsfest machen. Das wird nur gelingen, wenn wir die Digitalisierung im Gesundheitswesen aktiv mitgestalten. Zum Zweiten müssen wir dafür sorgen, dass die pharmazeutischen Dienstleistungen ein Erfolgsmodell werden. Das verbessert nicht nur die Versorgung, sondern gibt uns auch die Chance, eine neue Vergütungssäule aufzubauen und den Beruf attraktiver zu machen. Und drittens gilt es, der beunruhigenden Bagatellisierung von Arzneimitteln klar entgegenzutreten. Das wird viel Arbeit, aber sie wird sich lohnen.“

Zum Vizepräsidenten der ABDA wurde erwartungsgemäß Mathias Arnold, Vorsitzender des Landesapothekerverbands Sachsen-Anhalt, gewählt, der das Amt bereits seit 2013 innehat. Auch für seinen Posten gab es keinen Gegenkandidaten.

Silke Laubscher vertritt zukünftig die Angestellten

Ein wenig Spannung gab es dagegen bei der Abstimmung für das Amt des angestellten Apothekers im Geschäftsführenden Vorstand der ABDA. Cynthia Milz (Bayern) hatte das Amt der Angestelltenvertreterin in den vergangenen vier Jahren inne; gegen sie trat nun Silke Laubscher an und wurde mit einer Mehrheit von 62 Prozent gewählt. Laubscher arbeitet in einer öffentlichen Apotheke in Heidelberg und ist Vizepräsidentin der Landesapothekerkammer Baden-Württemberg.

Der neugewählte ABDA-Vorstand tritt sein Amt 2021 für vier Jahre an. |

Das könnte Sie auch interessieren

Welche personellen Veränderungen bei ABDA, BAK und DAV anstehen

Wahlen (fast) ohne Auswahl

Hubmann bleibt Stellvertreter

Dittrich übernimmt Vorsitz des DAV

Gabriele Regina Overwiening will ABDA-Präsidentin werden

Erster Hut im Ring

Kammerversammlung verabschiedet Resolution

Overwiening startet in die dritte Amtszeit

Landesapothekerkammer Baden-Württemberg stellt sich für die kommenden fünf Jahre auf

Ein neuer Präsident und eine Frischzellenkur für den Vorstand

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.