Management

Barrierefrei in die Offizin

Notwendiges Übel oder Zukunftschance für die Apotheke?

Jede Apotheke lebt von ihrer Kundschaft. Dazu gehören aber auch viele Menschen, denen beispielsweise das Überwinden von Stufen Schwierigkeiten bereitet, sei es, weil sie mit einem Rollstuhl fahren, einen Rollator benutzen oder einen Kinderwagen dabeihaben. In der Apothekenbetriebsordnung steht in § 4 Abs. 2a, die Offizin „soll barrierefrei erreichbar“ sein. Daher stellt sich die Frage: Wie viel „Barrierefreiheit“ braucht eigentlich eine Apotheke?

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Nur innerhalb Deutschlands.