Gesundheitspolitik

Unterstützung für Petent Benedikt Bühler gefragt

Mitgliedsorganisationen fordern Herausgabe der Vollversionen von ABDA-Gutachten

tmb | An diesem Montag wird der Pharmaziestudent Benedikt Bühler vor dem Petitionsausschuss des Bundestages für ein Rx-Versandverbot werben. Die ABDA-Spitze hatte ihm am 14. Januar die Vollversionen ihrer Gutachten zum Rx-Versandverbot verweigert. Doch von vielen anderen Seiten erhält Bühler Unterstützung. Außerdem haben mehrere Mitgliedsorganisationen der ABDA im Laufe der vorigen Woche an die ABDA appelliert, Bühler die Gutachten offiziell zur Verfügung zu stellen. Auch wenn die Gutachten Bühler in­offiziell zugespielt worden seien, bleibe dies eine wichtige Geste.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

 

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Nur innerhalb Deutschlands.