Wirtschaft

MVZs als Kostentreiber

Welt am Sonntag: Angestellte Ärzte verdienen an unnötigen Operationen

cha | Ulla Schmidt hat seinerzeit als Bundesgesundheitsministerin nicht nur das Rx-Versandverbot abgeschafft, sondern auch Medizinische Versorgungszentren (MVZs) eingeführt. Diese erweisen sich mittlerweile als Kostentreiber im Gesundheitssystem. Ein Lehrstück für alle, die propagieren, dass die Zulassung von Apothekenketten zu Einsparungen bei der Arzneimittelversorgung führen würde.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

 

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Nur innerhalb Deutschlands.