... auch DAZ noch

Zahl der Woche: Ein Plus von 8 Prozent

bj/ral | Laut der aktuellen IQVIA-Statistik haben die Arzneimittelversender im OTC-Markt 2018 um acht Prozent zugelegt, vor allem durch den Verkauf von Nasensprays. Der Umsatz mit Rx-Präparaten war dagegen rückläufig.

Der aktuellen Statistik des Markt­forschungsinstituts IQVIA zufolge wächst der deutsche Pharmamarkt stabil. So war im vergangenen Jahr im Klinik- und Apothekenmarkt ein Umsatzplus im Vergleich zum Vorjahr von 5,7 Prozent zu verzeichnen.

Bei der Umsatzentwicklung im ambulanten Bereich ergeben sich jedoch weiterhin Unterschiede zwischen Präsenzapotheken und Versendern. Für Arzneimittel, ohne Impfstoffe und Diagnostika, zeigt sich im Apothekengesamtmarkt für 2018 ein positiver Trend von plus 5,2 Prozent. Dabei legen die Vor-Ort-Apotheken mit 4,9 Prozent zu, was vor allem durch ein Umsatzplus im Rx-Geschäft von 5,5 Prozent getriggert wird. Der OTC-Umsatz ist 2018 in der Offizin nur um 2,4 Prozent angestiegen. Anders liegen die Schwerpunkte bei den Versandhändlern. Die folgenden Zahlen beziehen sich dabei sowohl auf Versender mit Sitz in Deutschland als auch im EU-Ausland. Beide erzielten 2018 insgesamt ein Umsatzvolumen von 1,2 Milliarden Euro mit einem Wachstum im Vergleich zum Vorjahr von 5,5 Prozent.

Drei Viertel des Versandumsatzes entfielen auf das OTC-Geschäft, das im Vergleich zum Vorjahr um 8,1 Prozent wuchs. Der Umsatz mit dem Versand von verschreibungspflichtigen Arzneimitteln entwickelte sich dagegen mit minus 1,6 Prozent rückläufig. Dabei ist zu beachten, dass der Anteil der Versender am Rx-Geschäft im deutschen Apothekenmarkt derzeit etwa 1 Prozent beträgt. 

Das könnte Sie auch interessieren

IQVIA-Bericht zum Pharmamarkt im Jahr 2018

Kaum Zuwachs beim Absatz

Apothekenmarkt im Juli

Rx-Absatz stagniert

Rx-Versand legt im ersten Quartal 2018 um 10,7 Prozent zu

DocMorris wächst ungebremst

Irritierende Daten von Destatis verzerren das Bild nach außen

Starkes Umsatzplus im August?

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.