Aus den Ländern

Studierende dürfen jetzt Mitglieder sein

2019 feiert Apotheker Helfen sein 20-jähriges Bestehen

Erstmals kann Apotheker Helfen e. V. Studentinnen und Studenten der Pharmazie als ordentliche und somit stimmberechtigte Mitglieder begrüßen. Im Januar 2019 traten sechs Studierende von der LMU ­München der Hilfsorganisa­tion bei.

Nach einer Satzungsänderung im Herbst 2018 können neben approbierten Apothekern nun auch Pharmaziestudierende ordentliche stimmberechtigte Mitglieder des gemeinnützigen Vereins werden. „Wir freuen uns, wenn wir unsere zukünftigen Apothekerkollegen frühzeitig für die pharmazeutische Entwicklungszusammenarbeit begeistern können“, sagt Thomas Benkert, erster Vorsitzender von Apotheker Helfen. „Das ist eine verantwortungsvolle und wichtige Facette pharmazeutischer Tätigkeit, die uns immer wieder neu begeistert.“ Um die Hilfsorganisation für den Nachwuchs zu öffnen, haben Vorstand und Mitgliederversammlung 2018 die Satzungsänderung beschlossen.

Foto: Apotheker Helfen e. V.
Projektkoordinator Dr. Gerhard Gensthaler (vordere Reihe rechts) begrüßt die neuen studentischen Mitglieder von Apotheker Helfen.

Großes Interesse an der humanitären Arbeit

Bei vielen Veranstaltungen habe er im Gespräch das große Interesse der Studierenden an der humanitären Arbeit erfahren, sagt Benkert. Das Hilfswerk könne ihnen zeigen, wie vielfältig pharmazeutische Unterstützung sein kann und wie exakt jedes Projekt geplant und mit den Partnern abgestimmt werden muss, um erfolgreich zu sein. „Das ist in gewisser Weise ein Perspektivenwechsel: Im Studium zählen Prüfungsergebnisse und Credit Points, in unseren Projekten zählen Menschen und ihre gesundheitlichen, oft ganz elementaren Bedürfnisse.“ Für angehende Apotheker kann es interessant sein, die Problematik von Arzneimittelspenden, die Qualität in der Arzneimittelversorgung oder andere Aspekte der Projektarbeit schon im Studium fachlich zu diskutieren.

2019 feiert Apotheker Helfen sein 20-jähriges Bestehen. Benkert betont: „Beim Bayerischen Apothekertag in Bamberg können Studierende und alle Apotheker aus erster Hand er­fahren, was unser Hilfswerk in den vergangenen 20 Jahren alles geleistet hat. Wir freuen uns, wenn wir mit­einander ins Gespräch kommen und die Ideen unserer – angehenden – Kollegen erfahren.“

Apotheker Helfen e. V. wurde 1999 gegründet und ist eine von Apothekern getragene, weltweit tätige gemeinnützige Nichtregierungsorganisation (NGO) mit Sitz in München. Ziel der Arbeit ist, die Gesundheitsversorgung hilfsbedürftiger Menschen zu verbessern durch bedarfsgerechte Bereitstellung von Arzneimitteln und medizinische Hilfsgüter unter strenger Berücksichtigung von international gültigen Qualitätsstandards zu fördern. Um eine nachhaltige Verbesserung der Gesundheitsversorgung der Betroffenen zu erreichen, widmet sich der Verein auch der Vermittlung von pharmazeutischem Fachwissen und dem Aufbau medizinischer Infrastruktur. Erster Vorsitzender ist Apotheker Thomas Benkert, zweiter Vorsitzender Dr. Hans-Peter Hubmann. |

Dr. Andreas Wiegand, Apotheker Helfen e. V., Maria-Theresia-Straße 28, 81675 München, E-Mail: info@apotheker-helfen.de

Das könnte Sie auch interessieren

APOTHEKER HELFEN e.V. feiert Jubiläum

Die Projekte gehen nicht aus

Apotheker-Hilfsorganisationen unterstützen weltweit Projekte

Denn es liegt im Geben, dass wir erhalten

Mitgliederversammlung von Apotheker helfen e. V.: Benkert und Hubmann im Amt bestätigt

„Es geht uns hier vergleichsweise gut“

Im Jubiläumsjahr kämpft die Organisation weltweit gegen die ­Corona-Pandemie

Apotheker ohne Grenzen feiern 20. Geburtstag

Apotheker Helfen e. V. unterstützt Verein in Kaliningrad

Hilfe für an Diabetes erkrankte Kinder

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.