Arzneimittel und Therapie

Entwarnung für AMD-Patienten

Verdacht auf erhöhtes thromboembolisches Risiko durch Aflibercept und Co. nicht erhärtet

Bei intravitrealer Injektion von anti-­VEGF-Wirkstoffen wie Aflibercept (Eylea®), Bevacizumab (Avastin®, off label) oder Ranibizumab (Lucentis®) muss auch mit systemischen Nebenwirkungen gerechnet werden. Eine kürzlich publizierte epidemiologische Studie fand jedoch kein erhöhtes Fünf-Jahres-­Risiko für Herzinfarkt und Schlaganfall.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

 

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Lieferung nur innerhalb Deutschlands.