Apothekenreform

Der mühsame Weg zu einem neuen Gesetz

Wie die Politik mit einer Apothekenreform auf das EuGH-Urteil reagiert – nach drei Jahren

tmb | Seit dem Urteil des Europä­ischen Gerichtshofes (EuGH) zur Preisbindung für Rx-Arzneimittel bei grenzüberschreitender Lieferung im Oktober 2016 ist die Reaktion auf dieses Urteil das beherrschende Thema in der Berufspolitik der Apotheker. Im Laufe von 2019 konkretisierte sich dies in Form eines Entwurfs für ein Vor-Ort-Apotheken-Stärkungsgesetz (VOASG). Doch einige Inhalte dieses Gesetzes sind umstritten und bis zum Redaktionsschluss dieses Jahresrückblickes wurde der Gesetzentwurf nicht in den Bundestag eingebracht.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

 

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Lieferung nur innerhalb Deutschlands.