DAZ aktuell

Krankenkassen verunsichern Apotheker

Unklarheiten bei der Umsatzsteuer auf den Herstellerabschlag

tmb | In der vorigen Woche standen viele Apothekeninhaber vor der Frage, wie sie auf die Forderung einzelner Krankenkassen reagieren sollten, auf die Einrede der Verjährung zur Umsatzsteuer zu verzichten. Einige Krankenkassen erhoffen sich offenbar, auf dem Klageweg Erstattungen zur Umsatzsteuer auf den Herstellerabschlag erstreiten zu können. Doch die Treuhand Hannover geht davon aus, dass die Umsatzsteuer bei der vereinbarten Verbuchung bereits berücksichtigt wird.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

 

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Nur innerhalb Deutschlands.