Apotheke und Markt

Beliebt und bewährt seit 40 Jahren

Hustensaft Mucosolvan® mit dem Wirkstoff Ambroxol

gc | Bei der aktuellen Leitlinie der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin zur Diagnostik und Therapie von erwachsenen Patienten mit Husten (DGP) wurde dieses Jahr eine Neubewertung der Studiendaten durchgeführt. Ergebnis: Die eindeutige Studienlage führte zu einer Aufnahme der Empfehlung von Ambroxol bei akutem Erkältungshusten.
Foto: Sanofi-Aventis

Akuter Husten ist ein zentrales Beratungsthema in der Apotheke. Betroffene suchen Rat, da sie von ihren Husten­attacken möglichst schnell befreit werden möchten. Sie fühlen sich nicht nur selber in ihrem Wohlbefinden gestört, Hustengeplagte belastet es auch, andere Menschen durch ihren Husten zu stören oder haben Sorge, ihr Umfeld anzustecken, so die Ergebnisse einer aktuellen forsa-Umfrage.

Leitliniengerechte Husten­therapie 2.0 mit Ambroxol

Bei der Entscheidung, welche Hustenmittel zur Behandlung empfohlen werden können, helfen fachärztliche Leitlinien. Die Leitlinie der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin zur Diagnostik und Therapie von erwachsenen Patienten mit Husten (DGP) wurde dieses Jahr aktualisiert. Neu ist dabei die Einbeziehung der Hustendauer, denn diese spielt für die Therapie eine wichtige Rolle. Husten wird demnach als akut bzw. subakut eingestuft, wenn er zwei bzw. drei bis acht Wochen anhält. Danach wird er als chronisch klassifiziert. Neu ist zudem die Aufnahme der Empfehlung von Ambroxol. Bei der Behandlung akuter Atemwegserkrankungen empfiehlt die Leitlinie eine symptomorientierte Therapie mit der Zielsetzung, die Erkrankungsdauer und die Intensität der Erkältungssymptome zu verringern. Da Ambroxol hierbei eine Überlegenheit gegenüber Placebo zeigte, wurde dieser Wirkstoff in die Empfehlungen der aktualisierten Hustenleit­linie integriert.

Ambroxol – ein Wirkstoff mit verschiedenen Wirkungen

Ambroxol bekämpft Husten bereits seit 40 Jahren auf verschiedene Weise. Ambroxol beruhigt Hustenreiz. Zudem greift Ambroxol an der Ursache des Hustens an, indem es die mukoziliäre Clearance unterstützt: Ambroxol hilft, Schleim zu verflüssigen und abzutransportieren und schützt darüber hinaus vor der Bildung von neuem Schleim. Dabei wirkt es Tag und Nacht, wie eine aktuelle Datenerhebung in Apotheken zeigte. 82,1 Prozent der Anwender gaben an, dass sich die Hustenfrequenz tagsüber nach der Behandlung mit Ambroxol verbesserte. Für die Nacht empfanden dies 84,4 Prozent. Auch verfügt Ambroxol über antioxidative und anti­ent­zünd­liche Wirkkomponenten.

Weitere Empfehlungen der neuen DPG-Hustenleitlinie

Neben Ambroxol wurden auch mehrere Phytopharmaka und Dextrometorphan als Therapieempfehlung neu in die fachärztliche Leitlinie aufgenommen. Zudem betont die Leitlinie, dass Antibiotika in der Behandlung ansonsten gesunder Personen mit einem viralen Erkältungsinfekt nicht indiziert und zur Diagnose die Erhebung der Anam­nese und eine körperliche Untersuchung ausreichend sind.

 

Quelle
Pressegespräch „Aus aktuellem Anlass. Update 2.0: Leitliniengerechte Hustentherapie“, 22. Oktober 2019, Hamburg, veranstaltet von Sanofi-Aventis Deutschland GmbH

 

Das könnte Sie auch interessieren

Wirkstoff-Lexikon

Ambroxol

Mucosolvan®: mit neuen Produkten noch breiter aufgestellt

Natürliche Lösungen für Husten

Zeitversetzte Einnahme von Ambroxol und Dextrometorphan sinnvoll

Husten – Therapieregime nach der Uhr

Eine Übersicht über Antitussiva und Expektoranzien

Husten stillen - Husten fördern

Markenporträt zu Mucosolvan®

Ambroxol – mehr als ein Expektorans

Hilfe, wenn die Selbstreinigung der Atemwege stockt

Ambroxol ist mehr als ein Schleimlöser

Stiftung Warentest: Halsschmerzen, Schnupfen, Fieber (Teil 1 von 2)

Gut oder nur günstig bei Erkältungen?

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.