DAZ aktuell

„KoCoBox MED+“ ist zugelassen

Erster gültiger E-Health-Konnektor

jb/ral | Im August hatte die Compugroup ihren E-Health-Konnektor „KoCoBox MED+“ bei der Gematik zur Zulassung eingereicht. Nun hat er die Zulassung erhalten. Bevor er bundesweit eingeführt wird, soll er im Rahmen von Feldtests im 1. Quartal 2020 getestet werden.
Foto: DAZ/Schelbert

Der Konnektor ist sozusagen der Router, über den sich die Akteure im Gesundheitswesen an die Telematik­infrastruktur anbinden müssen. Verschiedene Modelle von mehreren Herstellern sind zu haben, in den meisten Arztpraxen müsste zumindest theoretisch auch schon einer stehen, da die Anbindung bei den Medizinern bis Ende Juni dieses Jahres erfolgen musste. Allerdings hatte bis vor Kurzem kein Gerät die Zulassung als E-Health-Konnektor. Der bedarf es nämlich für Anwendungen wie dem Notfalldatensatz, dem elektronischen Medikationsplan oder dem E-Rezept. Ohne Zulassung kann der Konnektor wie bisher nur für das Versichertenstammdatenmanagement verwendet werden.

Seit vergangenem Freitag hat nun das erste Gerät die Zulassung als E-Health-Konnektor erhalten. Das teilte die Gematik mit. Über ein Software-Update wird der Konnektor „KoCoBox MED+“ der CompuGroup Medical (CGM) zum E-Health-Konnektor. Ein Gerätetausch mit einem bereits vorhandenen Konnektor ist nicht erforderlich. Bis er flächendeckend verfügbar ist, dauert es aber noch. Zuvor sind für das 1. Quartal 2020 noch Feldtests in verschiedenen Regionen geplant. |

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.