Foto: Rawpixel.com – stock.adobe.com

Als Apotheker im Ausland

Als Apotheker im Ausland

Im europäischen Vergleich sind die Arbeitsbedingungen für angestellte Apotheker in Deutschland gar nicht schlecht. So gibt es zahlreiche Berufskollegen aus süd- und osteuropäischen Ländern, die sich auf den Weg machen, um in deutschen Apotheken für eine gewisse Zeit oder länger zu arbeiten. Doch zuvor müssen die Bewerber noch einige Prüfungen bestehen. Neben der Fachsprache sind es, je nach Ausbildungsstand, auch die pharmazeutischen Kenntnisse, die abgefragt werden. Tatsache ist: Apotheker ist ein Mangelberuf in Deutschland. Daher sind Kollegen aus dem Ausland sehr willkommen. Andererseits gibt es auch zahlreiche deutsche Apotheker, die andere Gesundheitssysteme kennenlernen möchten. Mit welchen Hürden man in den USA, in Österreich oder der Schweiz rechnen muss, lesen Sie in unserem Schwerpunkt.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

 

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Lieferung nur innerhalb Deutschlands.