Arzneimittel und Therapie

Zweite Shingrix-Dosis besser spät als nie

Immunantwort wird auch bei größerem Impfabstand induziert

cel/cst | Auch wenn GlaxoSmith­Kline seinen Herpes-zoster-Impfstoff mittlerweile eigenen Angaben zufolge wieder „häppchenweise“ liefern kann – Shingrix® bleibt knapp. Die Folge: Nicht jeder Geimpfte kann nach einer ersten Shingrix®-Dosis die zweite Impfung im vorgesehenen Zeitfenster – zwei bis sechs Monate – einhalten. Doch schützt die Impfung bei verspäteter zweiter Dosis überhaupt?

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

 

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Nur innerhalb Deutschlands.