DAZ aktuell

Ärger wegen OTC-Online-Shop

Shop Apotheke in Italien

bro/ral | Der niederländische Versandhändler Shop Apotheke hat ­wegen seines OTC-Online-Shops www.shop-farmacia.it Ärger mit dem italienischen Gesundheitsministerium. Der Grund: In Italien ist der Versandhandel mit OTC-Arzneimitteln streng reglementiert.
Foto: Shop-Apotheke/Sreenshot DAZ

2016 hat die Shop Apotheke die belgische Farmaline übernommen, eine Versand-Plattform, die unter anderem in Italien tätig war. Aus „farmaline.it“ wurde „shop-farmacia.it“ und verkauft werden online nun auch OTC-Arzneimittel. Das hat die Behörden auf den Plan gerufen, denn für den OTC-Versand gibt es in Italien strikte Voraussetzungen: Nur Apotheker und die Betreiber der sogenannten „Parafarmacie“ dürfen OTC-Präparate online verkaufen und sie müssen sich dabei an verschiedene Vorgaben halten, unter anderem zur Preisgestaltung. Dass die Shop Apotheke wegen Nichterfüllung dieser Vorgaben derzeit in Kontakt mit der italienischen Regierung steht, hat das italienische Apotheken-Fachportal „pharmacyscanner.it“ berichtet. Ihm zufolge will das Gesundheitsministerium in Rom intervenieren. Allerdings sei noch nicht klar, welcher Weg dabei gewählt werde. „Sehr wahrscheinlich“ sei ein juristisches Verfahren, das letztlich vor dem EuGH landen könnte, heißt es. Denn es gehe um das „Dilemma“ die Frage zu beantworten, an welche Regelungen sich die EU-Versender halten müssten: an die des Landes, in dem sie verkauften oder an die des Landes, in dem sie selbst sitzen? |

Das könnte Sie auch interessieren

Mündliche Verhandlung in Luxemburg

Rabatte der Shop Apotheke vor dem EuGH

Pharma Marketing Awards für OTC-Unternehmen, -Marken und -Neueinführungen verliehen

Ausgezeichnete OTCs

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.