Beratung

Zwischen Lebens- und Arzneimitteln

Rechtliche Einordnung von „Vitalpilzen“ ist schwierig

Von Lisa Feuerhake | Traut man der Werbung, versprechen „Vitalpilze“ ein langes Leben bei hervorragender Gesundheit. Insbesondere im Internet finden sich zahlreiche Hinweise auf eine vermeintlich positive Wirksamkeit von Produkten aus „Vitalpilzen“ bei vielfältigen Erkrankungen. Diese Aussagen stehen jedoch sowohl aus wissenschaftlicher als auch aus rechtlicher Perspektive auf wackligen Füßen (siehe Beitrag „‚Vitalpilze‘ auf wackligen Füßen“ von M. Smollich in ­dieser Ausgabe der DAZ auf S. 36).

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

 

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Lieferung nur innerhalb Deutschlands.