Apotheke und Markt

Erstes OTC-Schmerzpflaster mit Ibuprofen

Nurofen® 24-Stunden Schmerzpflaster neu auf dem Markt

Schmerzen im Bewegungsapparat sind keine Seltenheit. Im Gegenteil: Eine Vielzahl an Menschen ist im Laufe ihres Lebens zeitweise davon betroffen. Dementsprechend zählen Schmerzen auch zu den häufigsten Gründen, die Kunden in die Apotheke führen. Seit Kurzem steht mit Nurofen® 24-Stunden Schmerzpflaster das erste Ibuprofen-Pflaster zur Selbstmedikation zur Verfügung. Mit nur einer Anwendung können Schmerzen für bis zu 24 Stunden effektiv gelindert werden.
Foto: Reckitt Benckiser

Chronische Schmerzen im Bewegungsapparat sind häufig die Folge von Verschleiß oder rheumatischen ­Erkrankungen. Akute Schmerzen resultieren dagegen oft aus Muskel-Skelett-Verletzungen bzw. Weichteilver­letzungen, also Verstauchungen, Prellungen, Zerrungen & Co.. Sie sind zwar unter Umständen sehr schmerzhaft, können aber in vielen Fällen in Selbstmedikation behandelt werden.

Das neue Nurofen® 24-Stunden Schmerzpflaster enthält als erstes nicht rezeptpflichtiges Pflaster das ­Analgetikum Ibuprofen. In der Dosierung von 200 mg Ibuprofen pro Pflaster wirkt es bei nur einmaliger Anwendung für bis zu 24 Stunden lokal analgetisch sowie lokal antiinflammatorisch, wie Studien zeigen. Die Anwendung ist bei Erwachsenen und ­Jugendlichen ab 16 Jahren, die an ­akuten Schmerzen resultierend aus stumpfen Muskel-Skelett-Verletzungen leiden, möglich.

Effektive Wirkung, geringe systemische Belastung

Ein Vorteil der lokalen Anwendung von Ibuprofen gegenüber der oralen Einnahme des Wirkstoffes ist die ­geringe systemische Belastung: Im Mittel werden über 24 Stunden nur 32,2 mg der 200 mg Ibuprofen aus dem Nurofen® 24-Stunden Schmerzpflaster freigesetzt. Die systemische Belastung beträgt damit weniger als drei Prozent der maximalen täglichen oralen OTC-Dosis von 1200 mg Ibuprofen. Durch die direkte Abgabe von Ibuprofen in den lokalen Schmerzort, wirkt das Pflaster trotz dieser vergleichsweise geringen Wirkstoffmenge effektiv und lang anhaltend.

Kontinuierliche Abgabe über 24 Stunden

Aufgrund seiner geringen Molekulargröße und seiner lipophilen Eigenschaften eignet sich Ibuprofen besonders gut für die topische Anwendung. Zudem gewährleistet das patentierte Pflastersystem eine kontinuierliche Wirkstofffreisetzung: Aufgrund der modernen Drug-in-adhesive-Technologie in Kombination mit dem sogenannten Hotmelt-Verfahren kann der integrierte Wirkstoff konstant über den Zeitraum von 24 Stunden frei­gesetzt werden.

Komfortable Anwendung, sanft zur Haut

Topika in Form von Salben oder Gelen empfindet ein Teil der Schmerzpatienten als unpraktisch oder schlecht in den Alltag integrierbar. Das Nurofen® 24-Stunden Schmerzpflaster ist dagegen bequem in der Anwendung: Durch die besonders dünne und flexible Beschaffenheit ist der Tragekomfort besonders hoch und die Optik diskret. Zudem haftet es auch an schwierigen Körperstellen wie den Gelenken gut und lang anhaltend. Das Abziehen ist ohne „Ziepen“ möglich. Die sehr gute Hautverträglichkeit wurde in einer Studie bestätigt: Gesunde Probanden zeigten mehrheitlich keine oder nur sehr geringe Hautreizungen. Die Verträglichkeit des Ibuprofen-Pflasters wurde bei Stunde 24, 72 und 120 als gut oder ausgezeichnet bewertet.

Reckitt Benckiser Deutschland GmbH, Darwinstr. 2 - 4, 69115 Heidelberg, www.nurofen.de

 

Die Meldungen in der Rubrik Apotheke und Markt werden mithilfe von Firmeninformationen erstellt.

Das könnte Sie auch interessieren

Verspannungen sind häufig die Folge von überforderten Muskeln

Eine Frage der Haltung

Wissenswertes rund um Schmerzpflaster

Kleben gegen den Schmerz

Behandlungsmöglichkeiten in der Selbstmedikation

Muskel- und Gelenkschmerz?

Selbst aktiv gegen Schmerzen werden

Das tut dem Rücken gut

Wie die Beweglichkeit erhalten bleiben kann

Gelenkschmerzen überwinden

Topische Therapien ergänzen bewährte systemische Konzepte

Pharmakotherapie neuropathischer Schmerzen

Welche OTC-Präparate bei der Dysmenorrhö helfen

Die Regel muss nicht schmerzhaft sein

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.