Arzneimittel und Therapie

Checkliste zur Abgabe oraler Retinoide

Teratogene Risiken sollen durch Schulungsmaterialien minimiert werden

jb/cst | Retinoid-haltige Arzneimittel können zu schweren Fehlbildungen führen, wenn sie während der Schwangerschaft eingenommen werden. Apotheker müssen bei der Abgabe daher besonders wachsam sein. Zudem besteht der Verdacht, dass Acitretin und Co. neuro­psychiatrische Erkrankungen begün­stigen.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

 

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Lieferung nur innerhalb Deutschlands.