Foto: irottlaender – stock.adobe.com

Toxikologie

Von Giftpflanzen und Pflanzengiften

So gefährlich sind die zehn wichtigsten Giftpflanzen Deutschlands

Der Umgang des Menschen mit Pflanzen ist so alt wie die Menschheit selbst. Dies gilt natürlich auch für giftige Pflanzen. Es ist davon auszugehen, dass bereits die Menschen der Steinzeit Giftpflanzen gekannt und auch genutzt haben. So konnten an rund 25.000 Jahre alten Pfeilspitzen mittels gaschromatografischer Untersuchungen Spuren des hochgiftigen Ricin, ein Protein aus Ricinus communis, nachgewiesen werden [1], das erst vor Kurzem Schlagzeilen im Zusammenhang mit einem vereitelten islamistischen Terror­anschlag gemacht hat. Aus der Antike bekannt ist der für Hinrichtungen benutzte „Schierlingsbecher“ aus Conium maculatum, dem unter anderem auch der griechische Philosoph Sokrates zum Opfer fiel. | Von Kurt Grillenberger

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

 

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Lieferung nur innerhalb Deutschlands.