Aus der Hochschule

Note 1,0 für Prof. Dr. Martin Smollich

Lübecker Studierende bewerteten Vorlesungen und Seminare

Die Studierenden der Universität zu Lübeck haben ihre Stimme ab­gegeben und die Veranstaltungen bewertet, die sie im Wintersemester 2018/19 belegt haben – jetzt wurde das Ergebnis der Lehrevaluation des Semesters veröffentlicht: Die beste Note erhielt Professor Martin Smollich vom Institut für Ernährungsmedizin. Er bekam für seine Veranstaltung Lebensmittelsicherheit von den Studierenden eine 1,0 – besser geht es nicht.
Foto: © Thomas Berg / Universität zu Lübeck
Studierende im Audimax Sie wählten für das Wintersemester 2018/19 die Lehr­veranstaltung „Lebensmittelsicherheit“ auf den Spitzenplatz.

„Eine 1,0 ist wirklich etwas Besonderes“, sagt Linda Brüheim, Leiterin des Dezernats Qualitätsmanagement und Organisationsentwicklung. „Herzlichen Glückwunsch an den Dozenten!“ Der Pflichtkurs hat im Wintersemester 2018/19 zum ersten Mal stattgefunden. Über die Lehr- und Lernplattform Moodle wurde die Qualität eruiert.

Mikroplastik und ­Noroviren

Inhaltlicher Schwerpunkt ist bei der Sieger-Vorlesung die wissenschaftliche Beurteilung von Schadstoffen in Lebensmitteln. Das Thema hat hohe gesellschaftliche Relevanz – es geht beispielsweise um Mikroplastik im Honig oder Quecksilber in Seefisch bis hin zu Noroviren in Tiefkühlobst. Die Studierenden lernen dabei, die Zusammenhänge kritisch und differenziert zu hinterfragen und eigene Forschungsansätze zu entwickeln. „Ich freue mich persönlich natürlich sehr über diese Spitzenbewertung!“, sagt Professor Martin Smollich. Und Professor Christian Sina, Direktor des Instituts für Ernährungsmedizin, ergänzt: „Ich sehe das Ergebnis auch als Bestätigung für das innovative Curriculum des Studiengangs Medizinische Ernährungswissenschaft: Nach der Vorlesung Lebensmittelrecht, die im Sommersemester 2018 gut abschnitt, ist es wieder eine Lehrveranstaltung aus unserem Stu­diengang, die einen Spitzenplatz in der Evaluation belegen kann.“

Foto: © Alexandra Klenke-Struve / Universität zu Lübeck
Eine glatte Eins für Professor Martin Smollich (re.), mit ihm freut sich Professor Christian Sina, Direktor des Instituts für Ernährungsmedizin.

­

Wie viele Studierende genau ihre Bewertungen abgegeben haben, ist aus Datenschutzgründen nicht klar. Fest steht, dass es 9821 Bewertungen von 294 Kursen gab. „Mit rund 54% war dies die mit Abstand beste Rücklauf­quote seit Einführung des zentralen Evaluationssystems“, sagt Linda Brüheim. Sonst habe die Beteiligung bei etwa 40% gelegen. Der Bereich Qualitätsmanagement untersucht aktuell die Vorlesungen und Seminare des Sommersemesters 2019. Wie jedes Semester können die Studierenden direkt über Moodle ein Feedback zu ihren besuchten Kursen geben. Parallel läuft die Evaluation der Stu­diengänge als Ganzes. Die Evaluation bleibt noch bis zum 1. September 2019 geöffnet. |

Quelle: Universität zu Lübeck

DAZ-Leser kennen Prof. Dr. Martin Smollich als Autor zahlreicher Veröffentlichungen für die DAZ und für den Deutschen Apotheker Verlag sowie als Referent bei der Interpharm. Redaktion und Verlag gratulieren ihrem Autor herzlich zu der erfreulichen Auszeichnung.

Das könnte Sie auch interessieren

Problem- und patientenorientierte Lehre und Prüfung in der Klinischen Pharmazie

OSCEs im Fach Klinische Pharmazie

Pharmaziestudierende schätzen Innovativität, Interprofessionalität und Engagement

„Preis für gute Lehre“ für Yvonne Pudritz

Tag der Pharmazie 2018 am FB Chemie der Uni Hamburg

Vielgestaltige Pharmazie stellt sich vor

„Neue Normalität?“ – Der Unibetrieb aus Sicht der Deutschen Pharmazeutischen Gesellschaft

Lernen und Lehren während Corona

… einer unzeitgemäßen pharmazeutischen Ausbildung mit sich wandelnden Perspektiven fragen Sie Ihre Studenten

Zu Risiken und Nebenwirkungen …

Tübinger Pharmazie sorgt für Grippe- und COVID-19-Schutz

Auch zweites Impfprojekt hat Erfolg

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.