Apotheke und Markt

Investition in die Zukunft

Neue Konfektionierung bei Hennig Arzneimittel

Das familiengeführte Pharmaunternehmen Hennig Arzneimittel hat 7,5 Millionen Euro in den Neubau einer modernen Konfektionierungsanlage investiert. Damit werden Arzneimittel nach neuesten Standards verpackt und auch die seit Anfang des Jahres gültige EU-Fälschungsrichtlinie wird umgesetzt. Mit der Investition baut das Unternehmen den Standort in Flörsheim und seine Bedeutung als Arbeitgeber in der Rhein-Main-Region weiter aus, erläuterte Dr. Kai Schleenhain, einer der beiden Geschäftsführer und Inhaber von Hennig Arzneimittel, bei einem Pressegespräch.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

 

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Nur innerhalb Deutschlands.