Arzneimittel und Therapie

Hoch hinauf mit niedriger Dosis

Acetazolamid zur Prophylaxe der Höhenkrankheit auf dem Prüfstand

Die beste Prophylaxe gegen die Höhenkrankheit ist die Akklimatisation. Wenn dafür nicht ausreichend Zeit zur Verfügung steht, wird unter anderem Acetazolamid als medikamentöse Prophylaxe empfohlen. Die gängigen Dosierempfehlungen liegen zwischen 250 bis 750 mg ­täglich. Doch auch eine niedrigere Dosis von 125 mg scheint möglich.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

 

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Nur innerhalb Deutschlands.