DAZ aktuell

Kein Raum für mehr Skonto

Phagro-Gutachten widerspricht AEP-Gutachten

BERLIN (ks) | Rabatte und Skonti von Großhändlern und direkt vertreibenden Herstellern sind nur noch im Rahmen der 3,15-Prozent-Marge und bis höchstens 37,80 Euro zulässig. Auch wenn es sich um „handelsübliche“ Skonti handelt, gilt die Preisuntergrenze, die der Gesetz­geber mit dem Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG) in der Arzneimittelpreisverordnung (AMPreisV) klargestellt hat. Zu diesem Ergebnis kommt ein Gutachten, das der Bundesverband des pharmazeutischen Großhandels (Phagro) in Auftrag gegeben hat. Der Großhändler AEP hatte Ende März bereits ein Rechtsgutachten präsentiert, das die Lage anders sieht.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

 

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Lieferung nur innerhalb Deutschlands.