DAZ aktuell

Als Absender Aachen

DocMorris droht Ordnungsgeld

bro/ral | An mehreren Stellen in derzeit verschickten DocMorris-Paketen wird eine Postfach-Adresse in Aachen angegeben – auch als Absender. Der Verband Sozialer Wettbewerb hatte deswegen schon einmal ein Gerichtsurteil gegen den EU-Versender erwirkt und nun einen Ordnungsmittelantrag gestellt.
Foto: DAZ.online

Wer bei DocMorris bestellt, merkt eigentlich gar nicht, dass es sich bei dem Unternehmen um einen niederländischen Versender handelt: Schon auf dem Paketaufkleber steht als Absender „DocMorris, 52098 Aachen, Deutschland“. Und auch im Paket findet sich diese Adresse mehrmals. Betreibt das niederländische Unternehmen etwa einen Versandhandel aus Deutschland heraus? Oder will DocMorris nur Porto sparen? Ein DocMorris-Sprecher erklärte die deutsche Absenderadresse gegenüber DAZ.online folgendermaßen: „Über die angegebene Postfachadresse läuft unsere gesamte externe Kommunikation. So ist das Postfach auch auf den Bestellscheinen und Freiumschlägen sowie unseren offiziellen Briefköpfen angegeben. Auch Retouren gehen an dieses Postfach.“ Aber ist das auch erlaubt? Vor einigen Jahren gab es schon einmal ein Gerichtsurteil, in dem ein Landgericht die deutsche Absender­adresse monierte. DocMorris ignoriert dieses Urteil offenbar. Der damalige Kläger hat nun einen Ordnungsmittelantrag gegen die Niederländer gestellt. Und auch eine Aufsichtsbehörde will die Angelegenheit prüfen. |

Das könnte Sie auch interessieren

Deutsche anschrift in und auf Paketen

Landgericht: 10.000 Euro Ordnungsgeld für DocMorris

Hinweis auf niederländischen Sitz nicht deutlich genug

10.000 Euro Ordnungsgeld für DocMorris

Ein baden-württembergisches Dorf fand keinen Apotheker – nun kommt DocMorris

DocMorris setzt auf Tele-Land-Apotheke

Gemeinde in Baden-Württemberg Mit Versorgungsproblemen

DocMorris plant Tele-Apotheke in Hüffenhardt

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.