DAZ aktuell

BGH-Urteile zu Apotheken-Gutscheinen: Was ist jetzt noch erlaubt?

Was die Entscheidung für Traubenzucker, Taschentücher, Kundenzeitschriften bedeutet

BERLIN (ks) | Der Bundesgerichtshof (BGH) hat entschieden, dass auch eine geringfügige Werbegabe wie ein Brötchengutschein wettbewerbswidrig ist, wenn sie bei der Rezept­einlösung ausgegeben wird. Was ­bedeutet das für andere kleine Werbegeschenke, zum Beispiel Taschentücher, Traubenzucker oder Kundenzeitschriften? Sind sie nun auch verboten? Einiges wird sich erst genauer sagen lassen, wenn die Urteilsgründe aus Karlsruhe vor­liegen. Aber das Ende aller Zuwendungen bedeuten die aktuellen Urteile des BGH sicher nicht.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

 

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Lieferung nur innerhalb Deutschlands.