Arzneimittel und Therapie

Schilddrüsenhormone vergessen – und nun?

Ein kurzer Überblick zur richtigen Einnahme von Levothyroxin

rr | Die Szene im Feiertags-Notdienst, in der ein Urlauber seine Medikamente zu Hause vergessen hat und nach Schilddrüsentabletten fragt, kennen Apotheker nur zu gut. Gerade die Therapie mit Levothyroxin verlangt ein hohes Maß an Adhä­renz, da der Hormonhaushalt durch ein My zu viel oder zu wenig gehörig durcheinandergebracht werden kann. Doch müssen die Empfehlungen zur Einnahme immer strikt befolgt werden? Und ist eine kurzzeitige Therapieunterbrechung tatsächlich ein Problem?

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

 

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Lieferung nur innerhalb Deutschlands.