Klinische Pharmazie – POP

Eine Patientin mit periprothetischer Infektion des Kniegelenks

Die Patientin in unserem POP-Fall benötigt nach einer Infektion des künstlichen Kniegelenks einen Prothesenwechsel. Zusätzlich zu ihrer unipolaren Depression, Refluxösophagitis und Hypothyreose wurde Vorhofflimmern neu diagnostiziert, sodass die Wahl der Antibiotika, Analgetika und der Antikoagulation zur Herausforderung wird. Durch interprofessionelle Zusammenarbeit von Arzt und Apotheker in der Klinik kann eine geeignete Medikation gefunden werden. | Von Elisabeth Pfister, Barbara Geyer, Hermann Schubert, Olaf Rose und Hartmut Derendorf

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

 

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Lieferung nur innerhalb Deutschlands.