DAZ aktuell

Rx-VV: Bühler startet Petition

Student findet Unterstützer

ks | Benedikt Bühler, Pharmazie­student an der Semmelweis-Uni­versität zu Budapest und CDU-Mitglied, mischt seine Partei seit einiger Zeit auf: Beharrlich fordert er das Rx-Versandverbot – nun hat er eine Petition im Bundestag gestartet.
Foto: privat

Bühlers energischer Kampf für das Rx-Versandverbot begann im Februar mit einem Brief an die CDU-Parteichefin Annegret Kramp-Karrenbauer. Er erinnerte sie deutlich an das im Koalitionsvertrag festgehaltene Vorhaben. Es folgten weitere Briefe an Politiker, aber auch an den ABDA-Präsidenten. Unter #MitUnsNicht startete er mit seinen Budapester Kommilitonen eine Kampagne auf Facebook und eine Petition auf Open Petition zum Rx-Versandverbot. Nun geht er einen Schritt weiter: Er hat eine Petition direkt beim Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages eingereicht, die in ein bis zwei Wochen – nach rechtlicher Prüfung – veröffentlicht wird. Nach der Veröffentlichung gilt es, innerhalb von vier Wochen 50.000 Mitzeichner zu finden, damit das Anliegen in einer öffentlichen Sitzung des Petitionsausschusses diskutiert wird. Finanzielle und organisatorische Unterstützung erhält Bühler unter anderem von der Apothekergenossenschaft Noweda.

Mit seiner Aktion setzt Bühler auch einen Kontrapunkt zum Bundesverband der Pharmaziestudierenden Deutschlands (BPhD), dessen AG Gesundheitspolitik ein Rx-Versandverbot ablehnt. |

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.

DAZ.online mit Werbung und Tracking

Nutzen Sie den Newsbereich von DAZ.online wie gewohnt kostenlos. Alle Details zu unseren Werbe- und Trackingverfahren finden Sie hier.

DAZ.online – ohne Tracking

Nutzen Sie DAZ.online ohne verlagsfremde Werbung und ohne Werbetracking für 9,80 Euro pro Monat.
Alle Details zu unserem DAZ.online PUR-Abo finden Sie hier.

Jetzt DAZ.online PUR-Zugang buchen

(Sie können Ihren DAZ.online PUR-Zugang jederzeit kündigen.)