... auch DAZ noch

Zahl der Woche: Dreimal so groß

ral | Sie ist groß, sie geht aktiv auf Jagd – und sie gehört eigentlich nicht hierher: Die Hyalomma-Zecke. Die aus den Tropen stammende Zeckenart wurde 2018 erstmals in Deutschland entdeckt. Verglichen mit in Europa verbreiteten Zecken ist sie dreimal größer.

Doch nicht nur die Größe ist erschreckend. Wie das Infozentrum für Prävention und Früherkennung mitteilt, ist die Hyalomma-Zecke auch deutlich aktiver als ihre europäischen Verwandten. Während diese sich in ihrem ganzen Leben selten mehr als zwei Meter aus eigener Kraft bewegen, sondern still auf Gräsern und Büschen auf potenzielle Opfer warten, geht die Hyalomma-Zecke aktiv auf Jagd. Sie erkennt Warmblütler auf eine Distanz von bis zu zehn Metern und verfolgt sie über mehrere Hundert Meter hinweg.

Gefährlich ist die tropische Zecke aber vor allem, weil sie tropische Krankheiten wie das Krim-Kongo-Fieber übertragen kann. In dessen Verlauf kann es zu einer erhöhten Blutungsneigung kommen. Meistens verläuft die Infektion asymptomatisch oder nur mit geringen Krankheitserscheinungen, aber auch schwere Verläufe mit Todesfolge sind möglich. In Deutschland tritt das Krim-Kongo-Fieber bislang nicht auf, und auch die bisher hier untersuchten Hyalomma-Zecken trugen den Erreger nicht in sich. Auszuschließen ist jedoch nicht, dass entsprechende Krankheitsträger nach Deutschland eingeschleppt wurden bzw. noch werden. Um die Ver- und Ausbreitung der neuen Zeckenart gut im Blick zu behalten, bitten Wissenschaftler darum, verdächtige an Hund, Katze oder Haut gefundene Zecken­exemplare an das Zeckenforschungszentrum der Universität Hohenheim zu senden. Mittels molekulardiagnostischer Verfahren können Mediziner dort genauer bestimmen, woher die Zecken stammen und ob bzw. welche Erreger sie in sich tragen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Fleckfieber durch tropische Zecke

Hyalomma-Art als Überträger unter Verdacht

Hyalomma-Art als Überträger unter Verdacht

Fleckfieber durch tropische Zecke

Neue FSME-Risikogebiete ausgewiesen

Zecken auf der Lauer

Das Auftreten neuer Zeckenarten beunruhigt

FSME auf dem Vormarsch

Borreliose, FSME und Zeckenentfernung

Zecken – die wichtigsten Fragen und Antworten

Zecken und Flöhe können für Zwei- und Vierbeiner gefährlich werden

Ungefährdet im Grünen

Tipps gegen die Gefahr aus dem Freien

Die Zeckensaison ist eröffnet

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.