Aus den Ländern

Apothekenreform: faires Angebot oder „second best“?

Standesvertretung und Basis waren sich beim Verbandstreffen in Mecklenburg-Vorpommern nicht einig

ROSTOCK (rr) | Mehrfach hatte man versucht, die ABDA-Wirtschafts­expertin Claudia Korf als Gast bei der Mitgliederversammlung des Apothekerverbands Mecklenburg-Vorpommern zu gewinnen. Am 10. April 2019 ist es endlich geglückt – ausgerechnet in turbulenten Zeiten. Der tags zuvor veröffentlichte erste Entwurf des „Apotheken-Stärkungsgesetzes“ sorgte für akuten Rede­bedarf unter den Teilnehmern. Schwarzmalerei ist Korf zufolge nicht angebracht, ebenso wenig die unrealistische Forderung nach einem Rx-Versandverbot. Doch noch möchten die Apotheker Farbe bekennen.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

 

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Lieferung nur innerhalb Deutschlands.