Foto: die-exklusiven – stock.adobe.com

Beratung

Kleine Schniefnase, großes Leid

Behandlungsoptionen im Babyalter

Wer bei Babyschnupfen an einen „kleinen Schnupfen“ und an ein süß klingendes „Hatschi“ aus Babys Nase denkt, verkennt die Realität. Die verstopfte Nase erschwert den Kleinen das Trinken und Schlafen. Verständlicherweise quengeln und weinen die meisten Babys vermehrt – eine Herausforderung für die Eltern. Bei den kleinen Patienten ist der Gang zum Kinderarzt häufig die beste Empfehlung. Das heißt aber nicht, dass eine Selbstmedikation gänzlich ausgeschlossen ist. | Von Annette Lüdecke

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

 

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Lieferung nur innerhalb Deutschlands.