... auch DAZ noch

Zitate der Woche

„Zur ejaculatio praecox kommen wir später.“

Prof. Dr. Thomas Herdegen bei seinem Interpharm-Vortrag „Des Knaben Wunderhorn“

· · ·

„Kein deutsches Gericht würde einen deutschen Apotheker noch wegen einem Ofenkrusti verurteilen, wenn in Holland gesetzlich fest­geschrieben 2,50 Euro gewährt werden dürfen.“

Rechtsanwalt Dr. Morton Douglas hält den Vorschlag Spahns für einen Boni-Deckel für verfassungswidrig; beim ApothekenRechtTag auf der Interpharm

· · ·

„Es gibt kein Aroma, das Kinder bei regelmäßiger Einnahme länger als etwa zehn Tage akzeptieren.“

Dr. Wolfgang Kircher erklärte bei der Interpharm, wie man Kindern die Einnahme von Arzneimitteln erleichtern kann

· · ·

„Rein rechtlich ist es schnuppe, ob das im Arzneimittelgesetz oder im Sozialrecht steht.“

Gesundheitsrechtsexperte Dr. Elmar J. Mand hält das Argument, eine Verankerung des Preisrechts im Sozialrecht sei „EuGH-fester“, für wenig plausibel; beim ApothekenRechtTag auf der Interpharm

· · ·

„Wer schon einmal eine Nieren­beckeninfektion hatte, kommt für Ibuprofen nicht infrage.“

Prof. Dr. Ildiko Gágyor erklärte auf der Interpharm, wann bei einer Harnwegsinfektion Analgetika ausreichen und wann Antibiotika notwendig werden

Das könnte Sie auch interessieren

Virtuelles Fortbildungsfestival findet an drei Tagen im September statt

Interpharm wird digital

ApothekenRechtTag 2020

Rechtsfreier Raum Grenzapotheken?

Ein Kommentar von Thomas Müller-Bohn

Ergänzen statt überführen!

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.