Interpharm 2019 – Wissen am Mittag

Keine Angst vor Retaxfallen

Was muss auf das Rezept?

ck | Heike Warmers vom DeutschenApothekenPortal (DAP), Köln, zeigte mit vielen praktischen Tipps, wie man Retaxationen vermeiden kann.
Foto: DAZ/Alex Schelbert
Heike Warmers

Sie stellte auch Neuerungen vor, die ab 1. Juli 2019 mit dem überarbeiteten Rahmenvertrag über die Arzneimittelversorgung in Kraft treten. Darin wurde genau festgelegt, wann ein Arzneimittel als „vorrätig“, „lieferfähig“ und „nicht verfügbar“ gilt, damit Klarheit herrscht, wann eine Retaxation erfolgen kann und wann nicht. Ein Produkt ist „nicht verfügbar“, wenn es innerhalb angemessener Zeit nicht beschafft werden kann. Auch die Verordnung größerer Abgabemengen soll vereinfacht werden, denn es wird jede Verordnungszeile einzeln betrachtet und mit der jeweils verordneten Anzahl von Packungen beliefert.

Ein Schwerpunkt waren Entlassrezepte. Seit Oktober 2017 dürfen Klinikärzte Patienten bei der Entlassung Arzneimittel verordnen. Auch Medizinprodukte, Verbandmittel, Harn- und Blutteststreifen oder bilanzierte Diäten können auf Entlassrezept verordnet werden – in Menge für einen Zeitraum von maximal sieben Tagen. Ist erkennbar darüber hinaus verordnet worden, so kann die Menge auf eine Reichdauer von sieben Tagen gekürzt bzw. die kleinste im Handel befindliche Packung abgegeben werden, ohne Rücksprache mit dem Arzt zu halten. Dies ist auf dem Rezept zu vermerken und abzuzeichnen. |

Das könnte Sie auch interessieren

Zum Start des Entlassmanagements

Was Apotheker zum Entlassrezept wissen müssen

Rezeptformalitäten, Packungsgrößen

Entlassmanagement: Neue Regeln zur Retax-Vermeidung

Entlassrezepte retaxsicher beliefern

Neue Regeln, alte Tücken

Was bei Entlassrezepten in der Apotheke beachtet werden muss

Nur drei Tage gültig, nur N1 abgeben!

DAV einigt sich mit Ersatzkassen

Neue Regeln für Entlassrezepte

ABDA sieht Nachbesserungsbedarf beim Entlassmanagement

Das muss praktikabel sein

Folgen für Apotheken und Krankenhäuser

Wie funktioniert das Entlassmanagement?

Auch die kurze Gültigkeitsdauer beachten

Tücken des Entlassrezepts

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.